EHEDG-Magnetfilter mit CIP-Reinigung

EHEDG magnetic filter with CIP cleaning | Goudsmit Magnetics

Der kürzlich von Goudsmit Magnetics auf den Markt gebrachte EHEDG-Magnetfilter wurde speziell für die Nahrungsmittelindustrie entwickelt. Dieser hygienische Filter ist für CIP-Anlagen geeignet (Clean in Place; ortsgebundene Reinigung). Der Magnet kann pneumatisch bedient werden, wodurch das Filtergehäuse zur Reinigung nicht geöffnet werden muss.

Neodym-Magnete
Der Filter ist aus Neodym-Magneten aufgebaut, die für eine wirkungsvolle Abscheidung sehr kleiner Eisenteilchen ab 15 µm, schwach magnetischer Teilchen und sogar von Eisenstaub aus klebrigen Stoffen wie Schokolade, Pasten, Pulvern oder Fruchtsäften sorgen. Der Magnet verfügt über eine maximale Flussdichte von 11.300 Gauss am Stab und entfernt die genannten Teilchen sowohl aus flüssigen als auch pulverförmigen Produkten. Das gesamte System ist aus Edelstahl (316) hergestellt, glatt verarbeitet (Ra≤0,4 ųm) und ist EHEDG-zertifiziert.

Clean in place (CIP) Reinigung
Die Reinigung des Magneten erfolgt automatisch. Wenn die Produktion angehalten wird, kann der Magnet aus dem Produktstrom „geblasen“ werden. In diesem Moment können die aufgefangenen ferritischen Teile durch den Spülzyklus weggespült werden. Dies geschieht, um zu vermeiden, dass die aufgefangenen Teile an einer anderen Stelle des Prozesses wieder in das Produkt gelangen. Nach dem Spülzyklus ist der Magnetteil bereit für den vollständigen CIP-Zyklus. Das Gehäuse ist so konstruiert, dass nach der Reinigung kein Produkt zurückbleibt. Sehen Sie in diesem Video, wie es funktioniert. Der Magnetfilter kann in Röhren bzw. Rohrleitungen im Lebensmittelsektor eingesetzt werden und dient zur Enteisenung von Produkten, die unter Druck transportiert werden. Selbst kleinste Eisenteilchen können auf diese Weise aus klebrigen Stoffen (Schokolade, Pasten, Pulver oder Fruchtsäften) gefiltert werden, diese Teilchen werden normalerweise durch den Rohstoffstrom wieder mitgezogen.

Problemlösung
Die Nutzung eines Metalldetektors löst dieses Problem nicht, da dieser die kleineren Metallteile nicht erkennen kann. Der hygienische Magnetfilter ist in 5 Standardmaßen (Ø 50–125 mm) lieferbar, verfügt über einen Standardrohranschluss und kann auch mit einer anderen Reinigungsmöglichkeit geliefert werden – manuell –, wobei die mit einem Extraktor umhüllten Magnetstäbe vom Maschinenführer einfach auseinander zu ziehen sind. Dieser Filter ist jedoch nicht EHEDG-zertifiziert.

EHEDG
Goudsmit ist seit Kurzem als erster Magnethersteller Mitglied der European Hygienic Engineering & Design Group geworden. Die EHEDG ist ein Konsortium von Anlagenbauern, Betrieben aus der Lebensmittelindustrie, Untersuchungslabors und nationalen Gesundheitsbehörden, die die anspruchsvollsten Normen für Nahrungsmittelsicherheit anstreben. Die EHEDG setzt Maßstäbe für das Vermeiden von Infektionen und Wachstum schädlicher Mikroorganismen, für Reinigungs- und Entkeimungswirksamkeit, Materialgebrauch und Oberflächenbehandlung. Man testet dort Produktentwürfe auf dem Gebiet von Reinigung, Sterilisierung und bakteriologische Undurchlässigkeit. Nur Betriebe, die den vorgeschriebenen Normen entsprechen, können das EHEDG-Zertifikat erwerben.