Filter werden angewendet...

Kurze Beschreibung

Magnetgitter werden häufig an einem Aufgabepunkt platziert und sie filtern sehr feine (schwach)magnetische Eisenverschmutzungen aus gut fließenden Pulvern und Granulaten. Häufig als Kontrollfunktion eingesetzt. Manuelle Reinigung (Schnellreinigung).

Lesen Sie mehr

Merkmale

  • Einfach einzubauen
  • Geringe Einbauhöhe
  • Fangen Fe-Teile ab 30 µm auf.
  • Max. Partikelgröße 10 mm
  • Neodym-Magnetstäbe
Unverbindliches Angebot anfordern Beratung anfordern
Magnetgitter Neodym easy clean
  • Magnetgitter Neodym platz
  • Magnetgitter Neodym runde
  • Magnetgitter Neodym Rohrbürste

Detaillierte Produktbeschreibung

Anwendungsbereich

Magnetgitter filtern ferromagnetische (Fe-) Metallverunreinigungen aus frei fallendem, gut fließenden Pulver- und Granulatströmen in quadratischen oder runden Leitungssystemen.

Unsere magnetischen Gitter werden unter anderem in der Kunststoff-, Nahrungsmittel-, Pharma- und keramischen Industrie eingesetzt. Einige Anwendungsbereiche sind: im Bunker einer Spritzgussmaschine zum Schutz der Anlage oder als Produktendkontrolle z. B. kurz vor der Sackabfüllung.

Magnetgitter von Goudsmit bestehen aus mehreren sehr starken Neoflux® (Neodym-) Magnetstäben. Diese befinden sich mitten in Ihrem Produktstrom und können durch die kleinsten Fe-Teilchen - bis 30 Mikrometer - auffangen. Sogar Edelstahlspäne können aufgefangen werden. Diese Teilchen sind so klein, dass sie selbst von einem Metalldetektor festgestellt werden.

Ein effektives Verfahren ist es zwei Magnetgitter übereinander zu platzieren, wobei die Magnetstäbe zueinander versetzt sind. Dadurch muss das Produkt die Magnetstäbe berühren oder sehr dicht daran vorbei. Diese Methode nutzen wir meistens auch bei unseren Cleanflow-Magneten (Gitter in einem Gehäuse).

Ausführung

Magnetgitter von Goudsmit sind durch die doppelte Röhrenausführung (Extraktor) sehr robust. Sie sind standardmäßig in einer Reihe quadratischer und runder Ausführungen erhältlich, Sondermaße auf Anfrage.

Die Neodym-Magnetstäbe in unseren Gitter verfügen über umgebende Extraktorrohre, die ein Abwischen von Hand überflüssig machen. Indem Sie die Einheit mit den Magnetstäben aus den Extraktorrohren ziehen, fallen die aufgefangenen Metallverschmutzungen von selbst von den Stäben. Das bezeichnen wir als manuelle Schnellreinigung.

Die Extraktorrohre dienen gleichzeitig zum Schutz der Magnetstäbe, wodurch diese länger halten als wenn sich die Magnetstäbe direkt im Produktstrom befinden. Die Magnetstäbe selbst verfügen - zum Schutz des Neodym-Magnetmaterials - ebenfalls über umhüllende Röhren. Dadurch sind die Stäbe verschleißfester und besser zu reinigen.

Reinigung

Um die Magnete von den herausgefilterten Fe-Teilen zu reinigen, muss folgender Zyklus durchlaufen werden:

  • Halten Sie den Produktstrom an.
  • Nehmen Sie das Gitter als Ganzes aus dem Produktkanal oder dem Trichter und legen Sie es auf einen zuvor gereinigten, nicht-magnetischen Untergrund (z. B. Holz, Aluminium oder Edelstahl).
  • Entfernen Sie die Sicherung der beiden Gitterteile.
  • Ziehen Sie den Gitterteil mit den Magnetstäben aus dem Extraktorteil.
    De aufgefangenen Metallteilen fallen jetzt von den Extraktorrohren. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die Magnetstäbe von diesen magnetischen Metallteilen fernhalten.
  • Legen Sie den Teil mit den Magnetstäben auf einen ebenfalls zuvor gründlich gereinigten Untergrund.
    Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die Magnetstäbe weit genug von den magnetischen Teil entfernt ablegen.
  • Entsorgen Sie die Metallverunreinigungen.
  • Falls erforderlich, reinigen Sie alle Gitterteile mit einem trockenen Tuch und/oder einem geeigneten Edelstahlreinigungsmittel.
  • Montieren Sie die beiden Gitterteile und die Sicherung.
  • Setzen Sie das Gitter wieder in den Produktkanal oder den Trichter.
  • Starten Sie den Produktstrom wieder.

Filter

Form
Abm.

Optionen

  • Typ mit manueller Reinigung (ohne Extraktoreinheit)
  • Mögliche Magnetqualitäten:
    NdFeB GSN-42, Br 13 200 Gauss (bei 20 °C), Tmax 80 °C
    NdFeB GSN-42SH, Br 13 200 Gauss (bei 20 °C), Tmax 150 °C
    NdFeB GSN-30EH, Br 11 100 Gauss (bei 20 °C), Tmax 180 °C
    NdFeB GSNS-52, Br 14 600 Gauss (bei 20 °C), Tmax 70 °C