Filter werden angewendet...

Magnete im Spritzgussverfahren

Kurze Beschreibung

Spritzguss wird meistens dazu eingesetzt, um Magnete und Kunststoffe ohne kleben zusammenzusetzen. Dies ist eine Lösung, für die genaue Gussformen und eben solche Magnete erforderlich sind.

Merkmale

  • Vielfach eingesetzte Methode 
  • Für Materialien mit niedrigem Schmelzpunkt geeignet
  • Niedriger Selbstkostenpreis und schnelle Zykluszeit
  • Mehrfache Gussformen möglich
Beratung anfordern
Magnete im Spritzgussverfahren

Detaillierte Produktbeschreibung

Der Spritzguss von Magneten ist ein Formverfahren für Thermoplaste, Thermohärter und Metalle mit einem niedrigen Schmelzpunkt.
Im Spritzgussverfahren schmelzen wir Kunststoff, der als Granulat oder Pulver zugeführt wird, zu einer flüssigen Masse und spritzen diese anschließend unter Hochdruck in eine Gussform, deren Hohlraum die Form des gewünschten Produkts ist. Durch die Abkühlung erstarrt der Kunststoff und das gewünschte Produkt entsteht.
Ein dünneres Produkt hat den Vorteil, dass der Selbstkostenpreis niedrig bleibt und die Produkte schneller abkühlen, wodurch die Zykluszeit auf wenige Sekunden begrenzt werden kann.

Es werden gleichzeitig mehrfache Gussformen verwendet, das heißt, das sich in einer Gussform mehrmals die gleichen Formen befinden, sodass bei jedem Zyklus eine größere Menge desselben Produkts hergestellt werden kann.

Das Spritzgussverfahren ist eines der am häufigsten eingesetzten Formverfahren für Kunststoffteile und ermöglicht die Herstellung komplexer Produkte. Aufgrund relativ hoher Kosten für die Herstellung einer Gussform ist Spritzguss jedoch nur für größere Produktionszahlen geeignet.

Haben Sie Interesse am Spritzguss von Magneten? Setzen Sie sich für weitere Informationen mit uns in Verbindung.