FEM-Berechnungen beschleunigen die Produktentwicklung

FEM simulation of magnetic assembly

Mit FEM-Simulationen & Magnetberechnungen entwerfen wir für Sie das beste Magnetsystem. Wir kombinieren Ihr Konzept mit unserem Magnetwissen und beschleunigen so Ihren Innovations- und Entwicklungsprozess. Das spart Ihnen wertvolle Zeit. Im neuen White Paper lesen Sie unter anderem alles über FEM-Berechnungen für Hall-Sensoren. 
 

Mit Hilfe von FEM-Berechnungen (Finite-Elemente-Methode) simulieren unsere Ingenieure Magnetbaugruppen, sowohl in 2D als auch in 3D. Die frühzeitige Anwendung von Simulationen und Berechnungen verhindert Entwurfsfehler und gibt Ihnen einen direkten Einblick in die Funktionsweise Ihres Prototyps und Endprodukts. Dies beschleunigt die Markteinführung, spart Geld und gibt Ihnen Gewissheit über die Funktionsweise eines Magneten oder einer Baugruppe noch vor der Prototyping-Phase.

 

Mit FEM-Simulationen:

- Beschleunigen Sie Ihre Time-to-Market

- erhalten Sie einen schnellen Einblick in die Funktionsweise eines Prototyps, eines Magneten oder einer
   Baugruppe

- Verhindern Sie Entwurfsfehler

- Sparen Sie Zeit und Geld

 

FEM optimiert die magnetische Leistung

Magnetische Materialien wie Neodym sind teuer. Daher ist es besonders wichtig, die Magnete optimal zu nutzen. FEM-Berechnungen und -Simulationen sowie unsere jahrelange Erfahrung und unser Wissen über Magnetismus sorgen dafür, dass wir genau vorhersagen können, wie sich der Magnet in Bezug auf Folgendes verhalten wird

- Tiefe des Magnetfelds

- Spitzen und Täler des Magnetfelds auf einer Fläche

- Maximale Kraft des Magneten auf einen anderen ferromagnetischen Gegenstand

- Vorhandener "Restmagnetismus" beim Ein- und Ausschalten von Magneten

- Abtrennung von Partikeln aus einem Produktstrom, z. B. Pulver oder Flüssigkeit.


Lesen Sie auch den Blog: FEM-Berechnungen beweisen Magnetkraft