Anwendung

Glas und Keramik

Leistungsstarke Magnetabscheider entfernen Eisen- und Nichteisenmetalle aus Ihrem Produktstrom.
Das Ziel: ein metallfreies Granulat, das erneut als Rohstoff verwendet werden kann.

Magnets for glass recycling | Goudsmit Magnetics

Metallverschmutzung in Glas, Sand und Schotter

Glas gibt es in zwei Hauptströmen: Flach- und Flaschenglas sowie Verpackungsglas. Bei der Verarbeitung von Flachglas erfolgt Metallverschmutzung durch Aluminium (z. B. bei Isolierglas), Sensoren, Verbindungen, Autofensterrahmen, Drahtglasstahl oder durch Blei aus Buntglasscheiben). Bei der Verarbeitung von Flaschenglas erfolgt Metallverschmutzung aufgrund von Kronkorken aus Stahl, Drehverschlüssen aus Aluminium oder Halterungen aus (Edel)Stahl.

Verbraucher haben zunehmend höhere Ansprüche bei der Qualität von Gebrauchtglas als sekundären Rohstoff. Daher sollte recyceltes Glas praktisch frei von Verunreinigungen durch Eisen oder andere Metalle sein. Um eine reine Glasfraktion zu erhalten, sollte so viel Metall wie möglich entfernt werden. Bei Mineralien wie Sand und Schotter ist es wichtig, Eisen zu entfernen, da sonst nach der Verwendung als Baumaterial Verfärbungen aufgrund von Rost auftreten können.
 

Nichteisenmetalle sind ebenso nicht wünschenswert. Das liegt an den Minimalanforderungen für die Wiederverwendung, die unter anderem für Kupfer und Aluminium relevant sind. Beim Einsatz von Keramikstrahlmitteln und Gießereisand sorgen Verschmutzungen dafür, dass jedes Jahr viele Tonnen an Stoffen in Müllhalden landen. Damit Platz für neuen, reinen Sand geschaffen wird.

 

Während der Metalltrennung ist es nicht nur wichtig, einen reinen Rohstoff zu schaffen, es sollte auch so wenig Material wie möglich verloren gehen. Aktuelle Techniken, die Sensorabscheider und Metalldetektoren verwenden, sind nicht selektiv genug und scheiden zu viel „wertvolles“ Material ab. Mit den richtigen Abscheidern in der richtigen Bauweise, an der richtigen Stelle im Prozess, können Sie ein optimales Ergebnis erzielen. Aber was benötigen Sie dafür? Wir müssen für alle Materialien, die im Abscheidungssystem landen, ihre Abrasivität berücksichtigen.

Clean sorted recycled glass cullet | Goudsmit Magnetics

Clean sorted recycled glass cullet

Robuste Magnetabscheider mit verschleißresistenten Ersatzteilen

Bei der Metallabscheidung aus Glas, Mineralien und Keramikmaterial ist es wichtig, dass die Maschine gegenüber der abrasiven Eigenschaften der Stoffe unempfindlich ist. Nur so kann eine lange Betriebsdauer bei gleichzeitig geringen Wartungskosten ermöglicht werden.

Wir können die Vibrationsrinne im Abscheidungssystem mit einer PU-Beschichtung oder einer verschleißresistenten Manganplatte ausstatten. Das sorgt für eine längere Betriebsdauer und macht die Wartung weniger kostspielig.

Manganese wear platels for magnetic drum sepator | Goudsmit Magnetics

Manganese wear platels for magnetic drum sepator

Dasselbe können wir für Magnettrommeln bieten: Verschleißschutzhüllen aus Manganstahl. Auf diese Weise kann einfach ein Verschleißschutz anstelle der gesamten Trommel ausgetauscht werden. Das spart Zeit und Geld. Wir können auch andere Bestandteile der Maschinen, wie Rinnen und Trennplatten, in Mangan fertigen.

Manganese steel separation plate for eddy current separator | Goudsmit Magnetics

Manganese steel separation plate for eddy current separator

Verlässliche Magnetabscheider für die Trennung grober Eisenmetalle

Grobe und freiliegende Eisenmetalle ab einer Größe von 1 mm können mit Überbandmagneten leicht von Glas, Sand oder Schotter abgeschieden werden. Diese Maschinen sind mit einem permanenten oder elektromagnetischen Feld erhältlich. Permanentmagnete werden aufgrund ihrer Verlässlichkeit und der günstigen Kosten oft bei der Verarbeitung von Glas, Sand und Schotter eingesetzt.
 

Permanent-Überbandmagnete lassen sich einfach und schnell über einem Förderband installieren und erfordern nur geringe Anpassungen an Ihrer Produktionslinie. Das macht diese Maschinen zu einem perfekten ersten, leicht implementierbaren Trennschritt beim metallfreien Entfernen von Glas, Sand und Schotter bei minimalem Produktverlust.

Neodymium overband magnet for separating ferrous particles from glass | Goudsmit Magnetics

Neodymium overband magnet for separating ferrous particles from glass

Genaue Abscheidung kleiner und verkapselter Eisenpartikel

Glas-, Sand- und Schotterströme enthalten zahlreiche Arten von Eisenpartikeln. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Zusammensetzung, Form und Größe. Die Maße und Zusammensetzung der Partikel bestimmt über die Art von Magnetabscheider. Goudsmit vertreibt Magnettrommeln oder Magnetbandrollen für die sehr gute Enteisenung von kleinen oder schwer zu trennenden Teilen wie Glas mit Drahtanteil.
 

Die Umlenkrollen in Ihrer Produktionslinie lassen sich 1:1 durch Magnetbandrollen ersetzen, aber auch die Anschaffung eines kompletten Systems ist möglich. Für eine optimale Lagendicke, Laufbandgeschwindigkeit und Kapazität ist es wichtig, für eine ausreichend breite Betriebsfläche zu sorgen. So wird stets für den richtigen Reinheitsgrad gesorgt. Indem Sie ermöglichen, die Geschwindigkeit von Band oder Trommel und die Trennung anzupassen, können Sie für eine optimale Abscheidung von Eisenteilen sorgen.

Drum magnet for separating small iron particles from glass powder | Goudsmit Magnetics

Drum magnet for separating small iron particles from glass powder

Genaue Abscheidung sehr kleiner Eisenpartikel und schwach magnetischer Materialien

Kleine Eisenpartikel – oft rund und mit einer Größe unter 1 mm – lassen sich nur schwer trennen. Ebenso verhält es sich mit Edelstahlmetallen, da sie nur zum Teil magnetisch sind. Speziell für diesen Zweck hat Goudsmit ein Magnetbandrollensystem mit einer starken, hochgradienten Magnetrolle entwickelt. Dieses Magnetsystem ist so stark, dass es sogar Glas-, Sand- und Schotterpartikel entfernen kann. Diese enthalten nur einen kleinen, verkapselten Eisenpartikel. Dieses System verwenden wir aufgrund der Verschleißresistenz und der genauen Behandlung von feinen Eisenteilchen und schwach magnetischen Partikeln oft für die Verarbeitung von Glas, Sand und Schotter.

 

Mit dieser Maschine können Sie zudem leicht eisenhaltige Störstoffe entfernen, etwa biologische Rückstände, die sich seit langem im Boden befinden. Eine Aufrüstung von Keramikstrahlmitteln oder Gießsand ist mit dieser Technik ebenfalls möglich. Damit können wir große Mengen Edelstahl und sehr feine eisenhaltige Partikel entfernen. Dadurch wird das Maß der Verunreinigung so weit reduziert, dass eine Kreislaufnutzung des Materials möglich ist.

Die Wirkung hochgradienter Technologie kann verblüffend sein. Wir können für Sie im Vorfeld Tests durchführen, damit wir uns über das Endergebnis sicher sein können.

Eddy current for separating non-ferrous metals from glass | Goudsmit Magnetics

Eddy current for separating non-ferrous metals from glass

Abscheidung von Nichteisenmetallen mit minimalem Materialverlust

Wir verwenden für das Recycling von Glas, Sand und Schotter oft Wirbelstromabscheider, da sie sich gut zur selektiven Entfernung nicht-eisenhaltiger Metalle eignen. Anders als Abscheider und Metalldetektoren trennen sie ausschließlich verkapselte und freie Metallteilchen. Das gewährleistet einen minimalen Materialverlust und den Erhalt von mehr reinen sekundären Rohstoffen.

 

Die Wirbelstrom-Technologie macht es möglich, Nichteisenmetalle als Metallgemisch aus Glas, Sand und Schotter abzuscheiden. Das Metallgemisch setzt sich beispielsweise aus Aluminium, Kupfer, Zink, Messing und Edelstahl zusammen. Diese Metalle müssen unbedingt entfernt werden, bevor Sie den Materialstrom als Sekundärrohstoff nutzen zu können.

 

Daher bietet Goudsmit zwei Arten von Wirbelstromsystemen an, die spezielle Optionen für die Verarbeitung von Glas, Sand und Schotter bieten. Wenn es um Materialfraktionen von 5–20+ mm geht, eignet sich 22HI EddyXpert. Bei kleineren Partikeln von 0–10+ mm schlägt sich die unerreicht leistungsstarke 38HI EddyFines besser.

Für die Wirbelstromscheidung gilt: Je trockener das Material, desto besser lassen sich die Metalle abscheiden. Und je feiner die Fraktionen werden, desto schwieriger sind die Nichteisenmetalle abzuscheiden. Die Formen von Glas, Sand oder Schotterpartikeln und die Lagendicke – also die Kapazität – bestimmen die Reinheit des Endprodukts.

 

Dank unserer Wirbelstrom-Technologie ist dies das beste System für die Entfernung von Bleipartikeln. Das sorgt für eine deutlich bessere Glasqualität nach der Umschmelzung.

 

Sand und Schotter, aus dem Aluminium entfernt wurde, kann für Zementmischungen erneut verwendet werden und benötigt weniger neutralisierende Chemikalien. Das Entfernen von Kupfer unter anderem aus Sand und Schotter ist ausreichend für eine freie Verwendung des Rohstoffes. Es ist auch möglich, Keramikstrahlmittel, Gieß- oder Schmelzsand aufzuwerten. Diese Technik verringert den Anteil an nicht-eisenhaltigen Partikeln und ermöglicht eine Kreislaufnutzung des Materials.

Beim Recycling von Solarzellen können Sie mit den obengenannten Techniken auch Metallverbindungen und Einfassungen entfernen.

Non-ferrous metals separator for glass recycling | Goudsmit Magnetics

Non-ferrous metals separator for glass recycling

Individuelle Beratung: der richtige Abscheider an der richtigen Stelle

Wir bei Goudsmit streben nach einer optimalen Trennleistung. Diese können wir erreichen, indem wir verschiedene magnetische Lösungen in Folge anwenden oder indem wir unterschiedliche Abscheidungsverfahren nutzen. Zum Beispiel Magnete in Verbindung mit Metalldetektoren oder Sensorabscheider. Sollte die Magnettechnologie unzureichend sein, teilen wir Ihnen das ebenfalls mit.

 

Jeder Materialstrom ist anders, aber letztendlich trägt jeder Verarbeitungsschritt zu einem reineren Endmaterial bei. Zur Bestimmung der Eigenschaften Ihrer Materialien laden wir Sie herzlich in unser großflächiges Testzentrum in Waalre ein. Mit praktischen Tests gewinnen Sie und wir schnelle Erkenntnisse, die zur Auswahl der richtigen Technik führen. Nach der Analyse beraten wir Sie gerne, damit Sie den richtigen Abscheider an der richtigen Stelle einsetzen und somit eine optimale Effizienz bei der Abscheidung erreichen.

Benötigen Sie eine Beratung?

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns