Überbandmagnetabscheider für mobile Schredder

Neodymium overband magnet with shredder | Goudsmit Magnetics

Unser Produktmanager für Magnetic Recycling Systems, Leander van der Palen, stellt eine zunehmende Nachfrage bei Neodym-Überbandmagnetabscheidern für die Montage über mobilen Schreddern fest. Womit das zu tun hat? Leander erklärt es:

„Der Markt für mobile Schredderanlagen kommt immer mehr in Bewegung. Ein Schredder zermahlt unter anderen Bau-, Abriss- und Industrieabfälle, Elektronik- und ‚Wohlstandsschrott‘, Holz, Autos und andere Produktströme. Der Schredder zerkleinert diese Produkte auf eine bestimmte Größe und es bleibt nur ein Rest übrig. Zum Beispiel Automotive Shredder Residue, also Autoshredderreste. Während dieses Zerkleinerungsvorgangs fällt viel Eisen an, das aus magnetischem und nicht-magnetischem Material besteht.“

 

Leicht und kompakt
Leander fährt fort: „Es ist wichtig, den ersten Strom von freigesetzten Eisenteilen sofort vom Produktstrom zu trennen. Hierfür können wir einen Magneten quer über das Ausfuhrband des Schredders hängen. Da die Kapazität der Schredder relativ hoch ist – viel Material, das in kurzer Zeit verarbeitet wird – ist ein starker Überbandmagnetabscheider erforderlich. Neodym-Überbandmagnetabscheider haben ein tiefes Fangfeld und sind dabei kompakt und leicht.


Mobile Schredder
Mobilität ist wichtig, da der Magnet in einem Rahmen hängt und diese Konstruktion über dem mobilen Schredder nicht zu schwer sein darf. Das Kraft-Gewicht-Verhältnis ist sehr günstig. Derartige Magnete sind kompakt aufgebaut und in ein wartungsfreies Edelstahlgehäuse eingebaut. Außerdem funktionieren solche Überbandmagneten mit einem starken Hydromotor, der durch den Ölfluss des Schredders angetrieben wird. Das trägt ebenfalls zu der kompakten Bauweise und dem geringen Gewicht bei.“

 

Bandverschleiss
Leander ergänzt: „Bei einem Neodym-Überbandmagnetabscheider ist die magnetische Anziehungskraft so groß, dass das Eisen damit besser aus dem Material gezogen und abtransportiert wird. Der Nachteil ist jedoch der dadurch entstehende zusätzliche Bandverschleiß. Auf Empfehlung unseres Förderbandlieferanten lassen wir bei derartigen Bändern eine Schutzschicht zwischen die Mitnehmer des Bandes leimen.“

 

Muttern und Kugeln
Leander: „Auf der Recycling-Handelsmesse in Gorinchem haben wir ein ganz besonderes Feedback von einem unserer Kunden erhalten: ,Viele Menschen in der Recyclingbranche denken ,ein Magnet ist ein Magnet‘, aber ich habe herausgefunden, dass das ist nicht der Fall ist. Goudsmit hat viel Erfahrung mit Magneten für die unterschiedlichsten Branchen, unter anderem für den Nahrungsmittel- und Handling-Bereich. Die Neodym-Magneten fangen wirklich wesentlich mehr auf als normale Magneten, zum Beispiel solche in Ferrit-Ausführung. Muttern und Kugeln sind hierbei schwierige Produkte, aber auch die werden einwandfrei aufgefangen. Außerdem ist das Dichtungssystem des Bands absolut dicht, dadurch gelangen keine Eisenteile zwischen Band und Magnet. Das ist wirklich hervorragend!“