Sichere Trennung von Stahlblechen mit ausfallsicherem Magneten

Fail safe magnetic sheet separator | Goudsmit Magnetics

Der kürzlich von Goudsmit entwickelte „ausfallsichere“ Spreizmagnet trennt automatisch Stahlbleche bis zu einer Dicke von ca. 4 mm. Der Abscheider ist mit extrem leistungsstarken Neodym-Magneten ausgestattet, die mit einem neu patentierten System pneumatisch ein- und ausgeschaltet werden können. Dieser Schaltvorgang erfolgt schnell durch die Rotation der Magnete. Der wartungsfreie Spreizmagnet ist der einzige seiner Art, der mit einem federgetriebenen Ausschaltmodus ausgestattet ist.

Extra sicher
Der extra sichere Spreizmagnet – daher der Name „Fail Safe“ – schaltet automatisch in die Aus-Position, wenn es zu einer Unterbrechung des Druckluftstroms kommt, selbst bei voller Beladung bei maximaler Stapelhöhe. Auch während der Wartung ist es unmöglich, dass der Magnet versehentlich eingeschaltet bleibt. Das ist etwas, das man normalerweise nicht sehen kann, und es führt oft zu Arbeitsunfällen. Anhand des roten Indikators können Sie aus der Entfernung sehen, ob der Magnet eingeschaltet ist. Dies bietet zusätzliche Sicherheit. Im Gegensatz zu festen Spreizmagneten ermöglichen schaltbare Spreizmagnete einen zwischenzeitlichen Wechsel der Produkte während eines festgelegten Prozesses. So können Stahlbleche nahezu jeder Form, Länge oder Breite getrennt werden. Runde oder asymmetrische Formen sind ebenfalls möglich. Die Permanentmagnetkraft nimmt nicht ab und ist für Jahrzehnte garantiert.

 

Automatisierte Prozesse
Das System ist außerdem in Kombination mit einem Schwenkarm höhenverstellbar. Spreizmagnete können in der blechverarbeitenden Industrie und in robotisierten Zellen für die Herstellung von Schweißbaugruppen eingesetzt werden. Roboter nehmen große Blechstücke mit Magnetgreifern auf und positionieren sie auf einer Schweißbank. Da die Stahlbleche geölt sind, können sie aneinanderhaften, und der Roboter nimmt manchmal zwei Bleche gleichzeitig auf.

Starke Neodym-Magnete
Infolgedessen kann sich das zweite Stahlblech auf halbem Weg zur Schweißbank lösen. Dies kann in einer High-Tech-Umgebung, in der eine Schweißbank oft mit Sensoren, Aufzeichnungsgeräten und Aktoren ausgestattet ist, großen Schaden anrichten. Das Einlegen von zwei zusammengeklebten Stahlblechen kann auch große Schäden an einer Matrize verursachen. Durch den Einsatz von Neodym-Spreizmagneten werden die Bleche trotz des Ölfilms voneinander getrennt, woraufhin der Roboter sie einzeln vom Stapel abheben kann. Über ein Plug-&-Play-System bietet der „Fail Safe“-Spreizmagnet auch eine Option für Ein-/Aus-Erkennung.

 

Pneumatische bedienung
Die mit Druckluft betriebenen Spreizmagnete sorgen für mehr Sicherheit und geringere Kosten für das Entstapeln oder Wechseln eines Stapels von Stahlblechen. Die Magnete trennen nicht nur geölte Bleche, sondern funktionieren auch gut, wenn zwischen den Stahlblechen ein Vakuum besteht oder wenn die Bleche vorbearbeitet oder poliert werden. Im Gegensatz zu festen Spreizmagneten ermöglichen schaltbare Spreizmagnete einen zwischenzeitlichen Wechsel der Produkte während eines festgelegten Prozesses.

Beim Entfernen des oberen Blechs aus einem Stapel nimmt das untere Blech sofort dessen Platz ein. Um einen Stahlblechstapel wieder aufzufüllen, können die Spreizmagnete einfach über ein Pneumatikventil abgeschaltet werden Nach dem Loslassen des Schwenkarms drehen sich die Magnete weg. Dann kann ein Blechstapel leicht gewechselt oder aufgefüllt werden.