Goudsmit baut den ersten hydraulischen Wirbelstromscheider der Welt

Hydro driven Eddy-current non-ferrous separator | Goudsmit Magnetics

Goudsmit hat in Zusammenarbeit mit TRS – Tuip Recycling Solutions BV aus Akersloot – einen ganz besonderen mobilen Wirbelstromscheider an einen Dienstleister für eine Aluminiumhütte in Norwegen geliefert. Dies ist der allererste, hydraulisch angetriebene, mobile Eddy Current NE-Abscheider, der je gebaut wurde. Er wird für die Aufarbeitung von Aluminiumschlacken eingesetzt und reinigt das Aluminium von diesen Schlacken. Dadurch kann das hochwertige Aluminium wiederverwendet werden und als neuer Rohstoff dienen.

Mobil und hydraulisch angetrieben
Leander van der Palen, Experte für magnetische Recyclingsysteme, erläutert, was an diesem Projekt so besonders war: „Der Kunde wollte einen Wirbelstromscheider, der mobil ist und einen hydraulischen Antrieb hat, da dieser in einer Halle in einer sehr staubigen Umgebung stehen wird. Daher musste der Abscheider widrigsten Bedingungen standhalten und nur wenig Wartung erfordern.“


Raue Bedingungen
Unsere technische Abteilung hat sich zusammen mit TRS an die Arbeit gemacht und einen Abscheider entwickelt, dessen kritischste Rahmenteile aus galvanisiertem Stahl hergestellt wurden. Der hält auch rauen Umgebungen stand und erfordert wenig Wartung. Vibrationsmotor, Förderbandantrieb und Rotor des Wirbelstromscheiders werden alle vollkommen hydraulisch angetrieben, sodass das gesamte Antriebssystem einer staubigen Umgebung ausgesetzt werden kann.

Die Abwendung von einem herkömmlichen Elektromotor und der Antrieb des Magnetrotors waren ein intensiver Entwicklungsprozess, der von unserem eigenen Ingenieursteam ausgeführt wurde. Wir sind stolz darauf, dass wir den ersten vollkommen hydraulisch ausgeführten Eddy Current NE-Abscheider erfolgreich auf den Markt gebracht haben!

 

Aluminiumverbrennungsschlacken
Der 1500 mm breite 3800-HI-Abscheider verarbeitet 40 Tonnen Material pro Stunde und ist mit einem 3000 Gauss Neodym-Trommel-Magnetabscheider ausgestattet, der Eisenteile vorher aus dem Strom entfernt, sodass der EC-Abscheider sich nur noch auf die Nichteisenteile konzentrieren kann. Das Produkt ist eine relativ grobe Fraktion von 10 bis 150 mm. Neben Aluminiumschlacken können wir diese Abscheider auch u. a. für Hausabfall-Verbrennungsschlacken (IBA), Schredderreste und Schrott bauen.

Leander fährt fort: „Es ging um ein von TRS entwickeltes und gebautes Gesamtkonzept, da der Abscheider auch mobil sein musste. Dazu hat TRS unseren Abscheider in eine mobile Maschine integriert, die innerhalb von zehn Minuten ausgeklappt und betriebsbereit ist. Das war eine perfekte Zusammenarbeit, die zu dieser beeindruckenden Maschine geführt hat. Dieser Film zeigt, wie es funktioniert.“