Magnet für leitfähigen Ruß

Magnet separates metal from carbon black | Goudsmit Magnetics

Goudsmit hat vor Kurzem für einen großen europäischen Rußhersteller zwei Magnete gebaut, um Ruß eisenfrei zu machen. Die selbstreinigenden, rotierenden Magnete entfernen Eisenteilchen ab 30 Mikrometer aus sehr trockenem, schlecht fließendem und leitfähigem Ruß, der für Lithium-Ionen-Batterien verwendet wird.

 

100 % Metallfrei
Es ist wichtig, dass dieses Produkt zu 100 % frei von Metallen ist, da Metallteilchen die Leiteigenschaften verändern. In dieser Linie verarbeiten die rotierenden Magnete eine relativ geringe Kapazität von 1500 kg pro Stunde. Falls erforderlich, können derartige Magnete jedoch Kapazitäten von bis zu 40 m3 pro Stunde verarbeiten. Die Magnete sind konform mit der ATEX-Richtlinie und beständig gegen Temperaturen von bis zu 70 °C. Auch eine höhere Temperaturbeständigkeit ist möglich.


Rotierender Magnet
Die rotierende Ausführung sorgt dafür, dass sich das schlecht fließende Pulver nicht an den Magnetstäben anhäuft und es mit dem Material besser in Kontakt kommt, wodurch sich der Abscheidungsgrad verbessert. In diesem Fall ist die Produktion von Ruß ein ständiger Produktionsprozess, der nicht unterbrochen werden darf. Daher sind in diese Produktionslinie zwei selbstreinigende Magnete – jeweils mit einem Bypass – eingebaut. Das bedeutet, dass sich während der Reinigung mindestens ein Magnet in Betrieb befindet und 99 % der Zeit beide Magnete in Betrieb sind.


Ruẞ
Ruß ist ein sehr trockenes, schlecht fließendes Produkt, das für Dichtungs- und Isoliermaterialien, Gummi, Batterien, Elektroden sowie Farbe und Beschichtungen verwendet wird. Eisenteilchen in Dichtungen und Produkten wie Batterien sind natürlich nicht gewünscht und müssen entfernt werden. Die Magnete befinden sich in einer pneumatischen (Unterdruck-)Leitung und die rotierende Bewegung verhindert die Brückenbildung und Verstopfung des Magneten. Die Verwendung von Neodym-Eisen-Bor-Magneten (NdFeB) mit einer Flussdichte von 9140 Gauss an den Stäben sorgt dafür, dass selbst sehr kleine Eisenteilchen von ± 30 Mikrometern entfernt werden können.


Reinigung
Für die Reinigung wird der kontinuierliche Produktstrom mithilfe eines Bypass umgeleitet. Dieser besteht aus zwei Klappen, die den Magneten vollständig vom Prozess ausschließen. Anschließend erfolgt die automatische Reinigung der Stäbe im Produktkanal und die aufgefangenen Eisenteilchen werden mithilfe eines noch niedrigeren Unterdrucks von 0,8 bar aus dem Produktkanal gesaugt.